Anneliese Schallmeiner

Studium der Kunstgeschichte in Wien. Seit 1999 Mitglied der Kommission für Provenienzforschung Österreich und Mitarbeiterin im Archiv des Bundesdenkmalamtes. Seit 2012 Archivarin des Archivs des Bundesdenkmalamtes. Forschungsschwerpunkte: Die Denkmalbehörde in Wien vor und während des "Anschlusses" Österreichs an das Deutsche Reich, Bergung von Kulturgut sowie die Lagerung und Rückführung von Objekten in bzw. aus der Operationszone Adriatisches Küstenland.

Hermann Eissler studierte Geologie an der Universität Wien, wo er 1883 zu dem Thema Der geologische Bau der Rax Alpe promovierte. Danach trat er in das von der Familie geführte Holzunternehmen J. Eissler & Brüder ein und wurde 1897 öffentlicher Gesellschafter.

Walter Frodl promovierte im Juli 1930 an der Universität Graz in den Fächern Kunstgeschichte und Archäologie. Anschließend arbeitete er als Volontär für das Kärntner Landesdenkmalamt.

Neben dem Studium der Rechtswissenschaft war Herbert Seiberl bis 1929 als Schüler in der Klasse für Malerei von Hans Tichy und Josef Jungwirth an der

Nachdem die Eigentumsrechte von Emma und Antonia Bunzel an Schloss Thürnthal bei Fels am Wagram Ende Juni 1943 gemäß der 11. Verordnung zum Reichsbürgergesetz dem Deutschen Reich verfallen waren, übernahm der Oberfinanzpräsident für Wien und Niederdonau die Verwaltung des Gebäudekomplexes.