Sonja Niederacher

Historikerin (Promotion 2009 zu Eigentum und Geschlecht. Eine sozialhistorische Studie über Vermögensbildung, NS-Raub und Restitution). 2008–2020 Provenienzforscherin im Auftrag des Bundeskanzleramtes (Kultursektion) in der Leopold Museum Privatstiftung, Wien. Seit 2016 Mitglied des Arbeitskreises Provenienzforschung e. V. 2005–2009 Lektorin für Österreichische Geschichte an der Emory University, Atlanta, GA, USA. 2006–2008 Seminarleiterin für das Pädagogische Institut des Bundes in Wien. 1999–2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Bruno Kreisky-Archiv. Zahlreiche Publikationen und verschiedene Projekte zu NS-Vergangenheit, Vermögensgeschichte, Exilforschung und Kunstgeschichte u. a. für die Historikerkommission der Republik Österreich, für die Post AG, für das Dorotheum und das Institut für Zeitgeschichte an der Universität Wien sowie für die Wien um 1900 | Gustav Klimt Privatstiftung, Wien.

Richard Lányi wurde am 9. Dezember 1884 in Wien als ungarischer Staatsbürger geboren. Ursprünglich trug er den Nachnamen Löwy. Seine Eltern Leopold Löwy und Johanna, née Spitzer, waren nach Pressburg, damals Ungarn zuständig.